Hilfe in Ihrer Nähe

Über unsere Datenbank finden Sie Einrichtungen in Ihrer Nähe. Bei konkreten Problemen und Anliegen können Sie in unserer Datenbank Einrichtungen der Straffälligenhilfe im Bundesgebiet finden, indem Sie den Namen der Institution oder Postleitzahlenbereich (es genügt eine Ziffer) oder einen Ort (es genügt der erste Buchstabe und ein *) eingeben.

 

Informationsbroschüre für Betroffene

Bei Haftantritt, aber auch bei der Entlassung stellt sich für Inhaftierte und für deren Angehörige eine Vielzahl von Fragen, insbesondere im Zusammenhang mit der Existenzsicherung. Deshalb gibt die BAG-S e.V. eine Broschüre heraus, die Betroffene über Sozialleistungen und deren Anspruchsvoraussetzungen informiert. Dieser „Wegweiser für Inhaftierte, Haftentlassene und deren Angehörige“ enthält ebenfalls ein ausführliches Adressverzeichnis mit Beratungseinrichtung vor Ort. Hier finden Betroffene Unterstützung bei konkreten Problemen und Anliegen.

 

Spezielle Hilfeangebote für straffällig gewordene Frauen

Straffällig gewordene Frauen machen rein zahlenmäßig zwar nur eine relativ kleine Gruppe aus, sind aber von einer Vielzahl von Problemlagen betroffen, die oft ein spezifisches Beratungsangebot erforderlich machen. Deshalb weisen wir hier auf Ansprechpartnerinnen in Beratungseinrichtungen für straffällig gewordene Frauen und auf weiterführende Literatur zum Thema hin:

• Beratungseinrichtungen für straffällig gewordene Frauen   

• Literaturhinweise zum Thema straffällig gewordene Frauen

 

Hilfeangebote für Angehörige und Kinder Inhaftierter

Auch Angehörige von Inhaftierten haben besonderen Unterstützungsbedarf, da sie in Folge der Inhaftierung mit vielfältigen Fragen konfrontiert werden, die unterschiedliche Rechtsbereiche betreffen, wie z.B. Fragen der Existenzsicherung, der Schuldenregulierung oder Fragen zu Unterhaltsansprüchen und Umgangsrechten von Kindern. Deshalb möchten wir hier auf Beratungseinrichtungen mit speziellen Angeboten für diese Personengruppe hinweisen:   

Beratungseinrichtungen für Angehörige von Inhaftierten

Onlineberatung für Angehörige von Inhaftieren

Webseiten und Onlineberatung für Kinder und Jugendliche von Inhaftierten

Kinderbücher zum Thema "Elternschaft und Haft"

Indianercamps für Kinder von Inhaftierten 

Das Gemeindejugendwerk bietet jedes Jahr in den Sommerferien Indianercamps Kinder von Strafgefangenen an. Ziel dieses für die Familien kostenfreien Angebotes ist es den Kindern eine Auszeit aus ihrem häufig belasteten Alltag zu ermöglichen. Eine Woche lang dürfen Kinder im Alter von 7-13 Jahren ins Leben der Indianer abtauchen und viele Abenteuer erleben. Jedes Kind erhält dafür ein liebevoll genähtes Indianerkostüm sowie einen kreativen Indianernamen. Und die Übernachtung findet selbstverständlich in einem Indianerzelt statt, so erleben die Neu-Indianer 24 Stunden am Tag Natur pur. Neben Lagerfeuer, Geländespielen und Kreativangeboten stehen auch inhaltliche Einheiten auf dem Programm, die den kleinen Indianern verdeutlichen sollen, dass sie wertvoll sind. Ein intensiv geschultes Team aus 20 ehrenamtlichen Mitarbeitern kümmert sich während der Freizeiten um die Teilnehmer dieses besonderen Projektes.


Mehr Infos und Termine zum Projekt unter http://indianer.gjw-bayern.de.

 

Wenn Sie Fachinformationen und Urteile benötigen, können Sie sich gerne direkt an uns wenden.

Bildnachweis:
Thorben Wengert / pixelio.de